Ausstattung der Bioverfahrenstechnik

Die Aufteilung der Laboratorien orientiert sich an den Prozessketten der Bioverfahrenstechnik. So gibt es chemische Labore zur Vorbereitung der Medien, ein Stammhaltungslabor (inkl. Vorbereitung der Vorkulturen), zwei Technikumshallen bzw. Labore zur Fermentation (S1-Zulassung), ein Downstreamlabor und ein Analysenlabor. Das Lehrgebiet verfügt im Bereich der Kultivierung über folgende Systeme:

  • Mehrere Bioreaktoren für Submerskultivierung im Maßstab von 0,3 L bis 100 L
  • Ein Feststofffermenter (Terrafors)
  • Spezialreaktoren zur phototrophen Emerskultivierung
  • Anaerob-Werkbank für Schüttelkulturen
  • Diverse Schüttler (auch kühlbar)

Das Analysenlabor verfügt u. a. über:

  • LC-MS-MS
  • Headspace-GC-MS
  • Mehrere HPLC-Anlagen (DAAD, UV, RI, Fluoreszenz)
  • 3D-Fluoreszenzspektroskopie
  • NIR-Spektroskopie
  • Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop
  • Perkin-Elmer Pipettierroboter

Im Downstream-Bereich stehen unter anderem mehrere FPLC-Anlagen, eine Crossflow-Anlage im Technikumsmaßstab und ein Hochgradienten-Magnetfeld- Separator (HGMS) zur Verfügung.